Impressum | Datenschutz

Zeitungsleser heller 

Pressestimmen
rund um Brillen-Mosqua

Pressemeldung der Brillen-Mosqua GmbH vom 19. August 2018

BRILLEN-MOSQUA Ludwigsburg spendet erneut eine Sitzbank

Die achte Charitybank steht in Bietigheim-Bissingen

Brillen-Mosqua Ludwigsburg hat erneut das Charityprojekt „Die Sitzbank“ unterstützt. Bereits zum achten Mal spendet der Ludwigsburger Augenoptiker eine hochwertige, feuerverzinkte Stahlsitzbank. Die neue Bank steht am Aussichtspunkt Lug-Plattform in Bietigheim-Bissingen. „Von hier hat man einen wunderschönen Blick über Bietigheim-Bissingen, Ludwigsburg bis nach Stuttgart“, ist Markus Stammberger, geschäftsführender Gesellschafter von Brillen-Mosqua vom neuen Standort begeistert. Die Bankspende ist Teil eines Charityprojekts, welches die Gebrüder Eckert aus Markgröningen ins Leben gerufen haben. Ein Teil des Kaufpreises der Bank geht an eine soziale Einrichtung, in der Stadt, in der die Bank steht. Dieses Mal geht der Spendenanteil an den Tafelladen Bietigheim-Bissingen.

180819 Sitzbank

Blick von der neuen Sitzbank, Foto: MosquaPresse

Ludwigsburger Wochenblatt, 9. August 2018

Augenmessung per DNEye-Scanner bei Brillen-Mosqua

Die neueste Technologie von Rodenstock macht hochpräzise Augenvermessungen in Ludwigsburg möglich.

LuWB 180809 1

Ludwigsburger Wochenblatt, 9. August 2018

Das Jubiläum: 25 Jahre bei Brillen-Mosqua

Sandra Stammberger ist seit Ihrer Ausbildung im bekannten Brillengeschäft in der Myliusstraße aktiv.

LuWB 180809 2

Ludwigsburger Kreiszeitung, 7. August 2018

DNEye-Messung bei Brillen-Mosqua

Hightech pur: Der DNEye-Scanner von Rodenstock – Hochpräzise Augenvermessung in Ludwigsburg

MuM Brillen Mosqua 070818

Pressemeldung der Brillen-Mosqua GmbH Ludwigsburg, 1. August 2018

Sandra Stammberger: 25 Jahre bei Brillen-Mosqua Ludwigsburg

Seit der Ausbildung dem Unternehmen treu.

Sandra Stammberger

Sandra Stammberger, Foto: MosquaPresse

Bei Brillen-Mosqua in Ludwigsburg gibt es wieder etwas zu feiern. Sandra Stammberger arbeitet seit 25 Jahren beim Ludwigsburger Traditionsoptiker. Seit ihrer Ausbildung, die sie am 1. August 1993 begonnen hat, ist sie dem Unternehmen treu geblieben. „Gerade in der heutigen Zeit ist eine so lange Betriebszugehörigkeit etwas ganz besonderes,“ sagt Markus Stammberger, der geschäftsführende Gesellschafter von Brillen-Mosqua. Er und seine Frau Sandra haben sich im Jahr 2003 kennen gelernt, als Stammberger das Ludwigsburger Fachgeschäft gekauft hat. Einige Jahre später folgte die Hochzeit der beiden Augenoptiker. „Es ist Gold wert, eine so treue Seele im Unternehmen zu haben,“ freut sich Markus Stammberger über das Jubiläum seiner Frau. „Mir macht mein Beruf von Anfang an einen riesen Spaß und besonders gefällt mir die abwechslungsreiche Tätigkeit als Augenoptikerin bei der ich auch sehr viele interessante Menschen kennen lerne“, beschreibt Sandra Stammberger ihre Begeisterung für ihren Beruf. Kunden von früher kennen sie noch unter ihrem Mädchennamen Sandra Kofluk.

Ludwigsburger Wochenblatt, 05. Juli 2018

Augenmessung per DNEye-Scanner bei Brillen-Mosqua

Die neueste Technologie von Rodenstock macht hochpräzise Augenvermessung in Ludwigsburg möglich.

180705 LBWBL

Ludwigsburger Wochenblatt, 21. Juni 2018

Es läuft bestens bei der Brillen-Mosqua-Aktion

Die Spendenbereitschaft der Bürger ist ungebrochen.

LuWo21618

Pressemeldung, 18.Juni 018

BRILLEN-MOSQUA Ludwigsburg: Halbzeit bei Brillen-Spendenaktion 2018

Spendenbereitschaft ist auch dieses Mal enorm

Es ist Halbzeit bei der diesjährigen Brillen-Spenden-Aktion des Ludwigsburger Optik-Unternehmens Brillen-Mosqua. „Auch dieses Jahr sind wir begeistert von der sehr großen Spendenbereitschaft in der Region. Wir können schon jetzt jede Menge Kartons mit gespendeten Brillen zählen,” erklärt Markus Stammberger, der geschäftsführende Gesellschafter von Brillen-Mosqua.

Man darf gespannt sein, ob der Rekord aus dem vergangenen Jahr mit über 10000 Spendenbrillen auch in diesem Jahr wieder erreicht wird. Im letzten Jahr setzte Stammberger zusammen mit dem Schirmherren der Aktion, OB Jürgen Kessing, auch auf die Unterstützung prominenter Brillen-Spender. Unter anderen beteiligten sich PUR-Sänger Hartmut Engler, Kreisparkassen-Chef Dr. Heinz-Werner Schulte, der Bundestagsabgeordnete Eberhard Gienger, ALWA-Chef Gerhard Kaufmann, der Vorstandsvorsitzende von Wüstenrot Bernd Hertweck und der Porsche-Betriebsratsvorsitzende Uwe Hück an der Sammelaktion von Brillen-Mosqua. Dieses Jahr sammelt Stammberger für ungarische Kinder- und Sozialheime in der Partnerstadt seiner Wahlheimat Bietigheim-Bissingen.

Bis Ende August können die nicht mehr getragenen Brillen noch bei Brillen-Mosqua in der Myliusstrasse 14 in Ludwigsburg abgegeben werden. Als Dankeschön gibt es einmalig einen Gutschein über 25.– Euro inklusive einer DNEYE-Augenanalyse, 3-D-Sehtest und einer Augeninnendruckmessung.

IMG 3702

Bildunterschrift: Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück (rechts) überreichte 2017 seine Brillen-Spende an den geschäftsführender Gesellschafter von Brillen-Mosqua, Markus Stammberger (links), Bild: MosquaPresse

Ludwigsburger Wochenblatt, 14. Juni 2018

Augenmessung per DNEye-Scanner bei Brillen-Mosqua /
Brillen-Mosqua ist auch online sehr erfolgreich

Die neueste Technologie von Rodenstock macht hochpräzise Augenvermessungen in Ludwigsburg möglich.

Ausschnitt Seite 6 84642.0

Pressemeldung, 12. Juni 2018

BRILLEN-MOSQUA profitiert vom Onlinehandel

Ludwigsburger Optiker ist durch Kombination aus Offline- und Onlinehandel erfolgreich am Markt

Das Ludwigburger Optik-Unternehmen Brillen-Mosqua setzt im Internet-Zeitalter auf die Kooperation mit Europas größtem Onlineoptiker Mister Spex. Seit über sechs Jahren ist das Ludwigsburger Traditionsunternehmen Partner des Onlinebrillenhändlers Mister Spex aus Berlin und die Zusammenarbeit macht Optiker Markus Stammberger und seinem Team Spass: „Jedes Unternehmen muss sich heutzutage auch mit dem Onlinehandel auseinandersetzen und einen Weg finden, wie es das Internet für sich nutzen kann. Vor über sechs Jahren haben wir uns für eine Patnerschaft mit Mister Spex entschieden und freuen uns jeden Tag über diese Entscheidung. Den Nutzen dieser Kooperation beschreibe ich gerne mit einem Wort: «Synergieeffekte»,“ erklärt Stammberger, der geschäftsführende Gesellschafter von Brillen-Mosqua, seine Begeisterung für die Zusammenarbeit mit dem Berliner Onlinehändler.

Brillen-Mosqua führt grundsätzlich die Arbeiten aus, die Online nicht funktionieren. Das betrifft in erster Linie den Sehtest und die Brillenanpassung und profitiert dabei, von mittlerweile, sehr vielen jährlichen Neukundenkontakten. „Über Mister Spex kommen sehr, sehr viele neue Kunden in unser Geschäft, daraus entwickeln sich auch häufig für uns gewinnbringende Kundenkontakte“, erklärt Markus Stammberger. „Bei der großen Anzahl von Kunden, die uns Mister Spex «bringt», ergeben sich immer wieder Zusatzverkäufe, wenn nicht heute, dann vielleicht morgen, aber oft auch direkt. Da unsere Kundschaft nicht aus Onlinekäufern besteht, ist jeder Kunde, der über Mister Spex zu uns nach Ludwigsburg kommt, ein Neukunde für uns. Wenn wir die Menschen, die über die Kooperation zu uns kommen, für uns begeistern können, sind die Chancen nicht schlecht, dass sich neben direkten Verkäufen auch in der Zukunft eine geschäftliche Neukundenbeziehung entwickeln kann“, beschreibt der Ludwigsburger Optiker seine Erfahrungen der letzten sechs Jahre. „Mittlerweile wissen wir, wie die Zusammenarbeit läuft, was sie uns bringt und können sagen, dass es eine sehr gute Entscheidung war, diesen Weg des Vertriebskanals Internet für uns zu nutzen. Wer heute noch meint das Internet verhindern zu können, wird auf Dauer Probleme bekommen. Jeder Unternehmer muss sich mit dem Thema Online/Offline-Handel auseinandersetzen” ist Stammberger überzeugt.

Brillen-Mosqua arbeitet auch im Marktingbereich intensiv mit Mister Spex zusammen und ist national und international immer wieder bei verschiedenen PR-Aktivitäten mit von der Partie. Auch durch die Kooperation mit Mister Spex erzielt Brillen-Mosqua, entgegen dem Branchentrend, sehr gute Geschäftszahlen. Das Jahr 2017 war das erfolgreichste Jahr der 70-jährigen Firmengeschichte.

180s

Bildunterschrift: Markus Stammberger, geschäftsführender Gesellschafter Brillen-Mosqua Ludwigsburg, Foto: MosquaPresse